• Finanzen
  • Unternehmungen
  • So kannst du eine Menge Geld sparen

    So kannst du eine Menge Geld sparen

    Wir zeigen Dir Tipps und Tricks, wie du viel Geld sparen kannst. Weiterlesen

    So kannst du eine Menge Geld sparen

    So kannst du eine Menge Geld sparen

    Wir zeigen Dir Tipps und Tricks, wie du viel Geld sparen kannst. Weiterlesen

     

    Adventskranz basteln

    Kinderleicht sparen: Machen Sie Ihren Adventskranz doch mal selbst!

    Die Tage vor Weihnachten werden immer kürzer, draußen ist es früh dunkel. Umso schöner, wenn drinnen die Kerzen das Dunkel erhellen. Ein traditioneller Mitbewohner in dieser Jahreszeit ist der Adventskranz, bei dem klassischerweise an jedem Adventssonntag eine weitere Kerze entzündet wird. Dabei ist der Adventskranz nicht nur dekorativ. Seine Symbolik stimmt auch direkt auf den kommenden Heiligen Abend ein. So bringt er in mehrfacher Hinsicht Licht in die Dunkelheit.

    Der eigene Adventskranz: Ein nachhaltiger Blickfang

    Ein Adventskranz ist auf jeden Fall eine Bereicherung für die Adventszeit. Dabei selbst kreativ zu werden, schont nicht nur den Geldbeutel, sondern bietet auch die Möglichkeit, das eigene Zuhause gemütlich zu machen. Außerdem schont es die Umwelt: Denn viele Bestandteile lassen sich im nächsten Jahr wieder verwenden. Ein fertig geschmückt gekaufter Kranz kann sicherlich auch als Verschönerung dienen, doch lässt er wenig Spielraum für eigene Ideen. Die Kerzen, das Nadelgrün oder der Verzierungen selbst auszusuchen macht Spaß – und Sie können alles so zusammenstellen, wie es Ihnen gefällt.

    Auch wenn die eigene Gestaltung Zeit kostet, so ist das Ergebnis immer bemerkenswert. Außerdem kann man so die Adventszeit mit allen Sinnen erfahren und im wörtlichen Sinne begreifen. Viele Fachgeschäfte, Bau- oder Supermärkte bieten Gestecke mit Tannengrün und Kerzen zu günstigen Preisen an. Doch lässt sich solche Dekoration sehr einfach selbst herstellen. Viele Materialien finden sich im eigenen Garten oder sind günstig beim Bastelbedarf zu erwerben. Das eigene Werk kann damit schnell den Geldbeutel schonen. Auf die eigene Leistung kann man dann auch stolz sein. Das Basteln eines Adventskranzes ist sehr leicht, so dass es Kindern und Erwachsenen gleichermaßen Spaß bereitet.

    Material für den Adventskranz finden

    Das wohl wichtigste Material: Zweige

    Das wohl wichtigste Material: Zweige

    Viele Materialien für den Lichterkranz finden sich im eigenen Haus oder im Garten. Das typische Aussehen bekommt der Kranz durch zusammengebundene Nadelbaumzweige. Am besten dafür geeignet sind dabei die Tannenzweige. Ein Tipp: Die Nordmanntannen stechen nicht, weil sie abgerundete Nadeln haben. Brauchbar sind aber auch Fichten- oder Tujazweige. Wer möchte, kann auch unterschiedliche Baumarten mischen. Dadurch entsteht eine Variation unterschiedlicher Grüntöne, die sich ideal ergänzen. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Für einen Kranz mit unterschiedlichem Blattwerk lassen sich beispielsweise auch Efeublätter mit einbinden. Für den Kranz benötigen Sie einen Rohling, an dem Sie die Zweige mit Draht befestigen. Dieser kann beispielsweise aus Stroh sein. Der Handel bietet aber auch Modelle aus anderen Materialien an. Hat man den Rohling, werden die Zweige auf eine Länge von ungefähr 15 cm geschnitten. Wichtig ist, dass die zu verarbeitenden Zweige so lang sind, dass sie sich bequem mit einem Draht am Strohkranz befestigen lassen. Achten Sie darauf, dass die Zweige den Draht überdecken und dabei kleine Zweige locker am Kranz anliegen.

    Advent, Advent, ein Lichtlein brennt …

    Schritt 1: Kerzen auf den Kranz

    Schritt 1: Kerzen auf den Kranz

    Der nun grüne Kranz wird als erstes mit Kerzen verziert. Achten Sie darauf, dass die Größe der Kerzen zum Kranz passt. Die Auswahl ist groß, es gibt eine ganze Palette an Farben und Größen. Die Kerzen lassen sich mit einem Metallteller auf dem Kranz befestigen, den Sie in jedem Geschäft für Bastelbedarf erhalten. Die Kerze steht dann senkrecht darauf. Die günstigere Variante ist aber, einen etwas festeren Draht direkt in die Kerzen zu stecken und sie damit auf dem Kranz zu befestigen. Allerdings sollte man hierfür selbstlöschende Kerzen, die also ausgehen, bevor sie ganz herunter gebrannt sind, verwenden, damit die Sicherheit gewahrt bleibt.

     

    Unterschiedliche Materialien harmonieren gut

    Orangenscheiben und Zimtstangen eignen sich als Dekoration

    Orangenscheiben und Zimtstangen eignen sich als Dekoration

    Der vorweihnachtliche Stimmung vermittelt der Adventskranz durch seinen Schmuck. Dabei ist die Symbolik sehr wichtig. So besteht der traditionelle Schmuck vor allem aus Materialien, die in der kalten Jahreszeit verfügbar sind. Es eigenen sich vor allem Kiefernzapfen, die sich mit Draht gut am Kranz befestigen lassen. Beliebt sind aber auch getrocknete Zimtstangen oder Orangenscheiben. Ihre Farben ergänzen sich wunderbar mit dem Tannengrün und den Farben der Kerzen. Wer noch etwas Weihnachtsschmuck übrig hat, der kann diesen ebenfalls auf dem Adventskranz platzieren. Gerade kleine Weihnachtskugeln können hier weitere farbliche Akzente setzen. Allerdings gilt: Weniger ist mehr, denn der Blickfang sollten die Kerzen sein.

    Bei der Gestaltung haben oft gerade Kinder gute Ideen, wie der Adventskranz für alle ein Lichtblick werden kann. Selbstgebastelte Papiersterne oder Ähnliches tragen zu einer individuellen Note bei, an die Sie sich sicherlich noch lange über die Weihnachtszeit hinaus erinnern werden.

    Sicherheit hat immer Vorrang: Das Aufstellen des Adventskranzes

    Wichtig: Den Kranz zur Sicherheit auf feuerfesten Untergrund stellen

    Wichtig: Den Kranz zur Sicherheit auf feuerfesten Untergrund stellen

    Der fertig geschmückte Kranz verdient einen besonderen Platz. Am Besten stellen Sie ihn einem Ort auf, den Sie gerade dann aufsuchen, wenn es außerhalb der eigenen vier Wände dunkel wird. Der Kranz sollte auf einen feuerfesten Untergrund gestellt werden. Hierfür eignet sich etwa ein Porzellanteller. Es gibt aber auch schöne Teller oder Schalen aus Metall. Welches Material gewählt wird, bleibt dem eigenen Geschmack überlassen. Da die Materialien des Adventskranzes leicht brennbar sind, dient dieser Untersatz auch als Feuerschutz. Wer möchte, kann – etwa wenn kleine Kinder im Hause sind – auch LED Kerzen verwenden, um einer möglichen Unfallgefahr vorzubeugen. Diese besitzen heute ein Licht, das dem der Kerze sehr ähnelt. Manche Produkte geben ein flackerndes Licht ab und lassen sich sogar auspusten. So ist der Unterschied zu einer echten Kerze gar nicht mehr so groß.

    Adventskranz anno 2013

    Neben den klassischen Adventskränzen gibt es auch moderne Varianten, die nicht auf die traditionelle Symbolik zurückgreifen. Die Kerzen lassen sich auf einem größeren Teller individuell aufstellen. Dann können Sie diesen mit Glas- oder Holzkugeln, Kiefernzapfen oder anderem Materialien gestalten, ganz wie Sie es mögen. Auch eine solche moderne Kreation bietet sicherlich ihren eigenen Reiz. Wer es traditionell mag, wird aber auf den klassischen Adventskranz nicht verzichten wollen.

     

    Bildquellen:
    Bild 1: © FinepixS3 / Pixabay
    Bild 2: © Hans / Pixabay
    Bild 3: © alsen / Pixabay
    Bild 4: © NadinLisa / Pixabay
    Bild 5: © jarmoluk / Pixabay

    Leave a reply

    You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

    *