Die besten Konten ohne Kontoführungsgebühr

Bei fast allen Filialbanken muss Du für Dein Girokonto hohe Gebühren zahlen, oftmals mehrere Euro im Monat. Diesen Kostenpunkt kannst Du komplett einsparen. Einige Onlinebanken bieten das Girokonto ohne Kontoführungsgebühr an. Prüfe zuvor aber die genauen Konditionen und weitere Leistungen des jeweiligen Instituts.

Warum Onlinebanken so günstig sind

Vielleicht fragst Du Dich, warum gerade Onlinebanken durch gratis Girokonten positiv auffallen. Das lässt sich leicht erklären: Diese Direktbanken müssen weitaus geringere Kosten als klassische Filialbanken stemmen. Onlineinstitute verfügen gewöhnlich nur über einen Hauptsitz, die Geschäfte wickeln sie online ab. Auf ein teures Filialnetz, das hohe Ausgaben für Mieten und Personal bedeutet, verzichten sie. Einen Teil dieser Einsparungen geben Sie Dir in Form des kostenlosen Girokontos weiter. Das ist aber nicht der einzige Pluspunkt: Onlinebanken überzeugen auch in vielen weiteren Punkten, zum Beispiel mit kostenlosen Kreditkarten und hohen Zinsen auf dem Tagesgeldkonto. Das Einzige, was Dir Direktbanken nicht bieten können, ist eine Beratung vor Ort. Das heißt aber nicht, dass Du Dich nicht beraten lassen kannst. Per Mail oder Telefon ist das jederzeit möglich, Du erhältst kompetente Antworten. Zudem kannst Du Dich auf den Homepages ausführlich informieren.

Zwei verschiedene Modelle

Bei den gratis Girokonten haben sich zwei Varianten etabliert. Bei den einen Banken zahlst Du bedingungslos keine Kontoführungsgebühr, das Konto ist immer kostenlos. Bei den anderen Instituten trifft das nur zu, wenn Du jeden Monat einen bestimmten Mindestgeldeingang verzeichnest. Die entsprechende Summe muss in einem Stück auf Dein Konto fließen, etwa als Gehaltszahlung. Kontrolliere, ob Du diese möglicherweise vorhandene Voraussetzung erfüllen kannst. Andernfalls solltest Du ein bedingungslos kostenloses Girokonto vorziehen.

Was ein gutes Girokonto auszeichnet

Bild mit Geld und Laptop

Vergleichen lohnt sich, es gibt verschiedene Modelle bei denen sich Geld sparen lässt.

Du solltest Dich bei der Wahl einer Bank nicht ausschließlich auf die Kontoführungsgebühr konzentrieren. Es interessieren auch weitere Aspekte. So solltest Du fragen, an wie vielen Geldautomaten Du kostenlos abheben kannst. Direktbanken betreiben zwar keine Filialen, aber die Institute haben sich meist zu Bankenverbünden zusammengeschlossen. An sämtlichen Automaten der Partnerbanken kannst Du gratis Geld abholen. Häufig gilt das auch für zahlreiche weitere Stellen wie gewisse Tankstellen und Supermärkte. Die besten Anbieter gehen darüber hinaus, sie ermöglichen an allen Bankautomaten in Deutschland und sogar in anderen Staaten ein kostenloses Abheben. Auch die Frage der Kreditkarte interessiert. Insbesondere im Ausland erweist sich eine MasterCard oder eine Visa-Karte als nützlich, ebenso bei Bestellungen im Internet.Top-Banken geben diese gratis heraus, sofern Du die Bonitätsprüfung bestehst. Einen Blick verdienen auch die Konditionen für den Dispo, also für den Überziehungsrahmen auf dem Girokonto. Die Zinsunterschiede zwischen günstigen und teuren Banken betragen mehrere Prozentpunkte. Übrigens: Manche Banken gewähren auch Studierenden und anderen Menschen ohne Einkommen einen Dispo über wenige Hundert Euro.

Sicherheit: Bei allen Banken gewährleistet

Bezüglich Sicherheit musst Du Dir keine Sorgen machen, sämtliche Direktbanken verfügen beim Onlinebanking über hohe Standards. Sie sichern Deinen Account erstens mit einem Passwort, zweitens musst Du bei jeder einzelnen Transaktion eine separate TAN eingeben. Das genaue TAN-Verfahren unterscheidet sich: Manche Banken senden Dir zum Beispiel eine TAN-Liste zu, die nummerierten TANs verwendest Du dann nach und nach. Bei anderen Instituten erhältst Du die erforderliche TAN per SMS. Wichtig: Diese Leistungen sollten nichts kosten. Einige Filialbanken verlangen pro SMS eine Gebühr. Auch hier zeigt sich wieder, dass Onlinebanken wesentlich günstiger sind: Sie verlangen dafür nichts.

Angebote ohne Kontoführungsgebühr: Beispiele

Bild mit Kreditkarten

Bei vielen Onlinebanken gibt es auch kostenlose Kreditkarten.

Suchst Du ein kostenloses Girokonto, kannst Du Dich zwischen mehreren Direktbanken entscheiden. Zu den prominenten Beispielen zählt die DKB. Dort sparst Du nicht nur die Kontoführungsgebühr, zugleich kannst Du mit der gratis Visa-Karte weltweit kostenlos Geld abheben. Auf das Kreditkarten-Guthaben zahlt die DKB sogar Zinsen. Comdirect offeriert Dir ebenfalls ein bedingungslos gebührenfreies Konto. Die Bank überzeugt darüber hinaus mit einem breiten Angebot an Fonds-Sparplänen, die Du flexibel ab 25 Euro im Monat abschließen kannst. Bei der Norisbank kannst Du in Deutschland an über 9.000 Automaten kostenlos Geld abholen, zudem im Ausland mit der gratis MasterCard. Auch für das Bezahlen mit der Kreditkarte in anderen Staaten fallen keine Gebühren an. Bezüglich kostenlosem Abheben besticht die ING-DiBA, die das an rund 90 % aller deutschen Geldautomaten sowie in mehreren Supermärkten und Discountern erlaubt.

Kontowechsel: Im Nu erledigt

Du willst künftig die Kontoführungsgebühr sparen, scheust Dich aber vor dem Aufwand eines Kontowechsels? Die Befürchtung ist falsch, die Einsparung hast Du rasch realisiert. Im ersten Schritt wählst Du eine Bank und füllst online einen Antrag aus. Im zweiten Schritt musst Du Dich identifizieren, das fordert der Gesetzgeber. Das kannst Du zum Beispiel auf einer Postfiliale durchführen. Du musst nur die ausgedruckten Unterlagen der Bank und Deinen Personalausweis mitbringen, der Post-Mitarbeiter schickt nach der Überprüfung der Personalien alles zur Bank. Bei einigen Banken kannst Du diese Identitätsfeststellung mittlerweile auch per Video-Chat absolvieren, dafür brauchst Du nur eine Webcam. Egal, für welche Variante Du Dich entscheidest: Wenige Tage später bekommst Du alle Dokumente wie Dein Passwort und die EC-Karte zugesandt. Aus Sicherheitsgründen erfolgt der Versand in separaten Briefen. Nun musst Du nur noch Deinem Arbeitgeber und anderen die neuen Bankdaten mitteilen und Daueraufträge bei der neuen Bank einrichten.

Bildquellen:

Bild 1: © TBIT / Pixabay.com
Bild 2: © Yourschantz / Pixabay.com
Bild 3: © Stevepb / Pixabay.com

Leave a reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*