• Finanzen
  • Unternehmungen
  • So kannst du eine Menge Geld sparen

    So kannst du eine Menge Geld sparen

    Wir zeigen Dir Tipps und Tricks, wie du viel Geld sparen kannst. Weiterlesen

    So kannst du eine Menge Geld sparen

    So kannst du eine Menge Geld sparen

    Wir zeigen Dir Tipps und Tricks, wie du viel Geld sparen kannst. Weiterlesen

     

    Günstige Hausmittel gegen Erkältung

    Erkältung mit Hausmitteln bekämpfen

    Erkältung kann man sich nicht nur in der nassen und feuchten Jahreszeit sondern das ganze Jahr über einholen. Zwei- bis dreimal im Jahr können sich Erwachsene erkälten. Bei Kindern liegt die Häufigkeit sogar bei mindestens achtmal im Jahr. Und hierbei kann sich Jeder anstecken. Auch ohne den Gang zur Apotheke, kann man selbst einige Hausmittel verwenden, um eine Erkältung loszuwerden. Zusätzlich kann man mit natürlichen Heilmitteln gegen Erkältung Geld einsparen und keine teure Arznei muss in der Apotheke gekauft werden.

    Symptome von Erkältung

    Laufende Nase und Husten sind Folgen einer Erkältung

    Eine laufende Nase und Husten sind Folgen einer Erkältung

    In den meisten Fällen beginnt eine Erkältung mit einem leichten Kratzen im Hals, welches schnell heftiger wird. Im weiteren Verlauf kommen eine laufende Nase dazu sowie Husten und Heiserkeit. Auch Kopfschmerzen sind ein Erkältungssymptom. Wen es richtig erwischt, der hat zusätzlich auch noch mit Schüttelfrost und Fieber zu kämpfen. Ausgelöst werden diese Symptome in den meisten Fällen von Viren. Jedoch auch Bakterien können Auslöser von Erkältungen sein. Gegen alle Viren, welche Erkältungen auslösen, kann man sich nicht schützen, denn mittlerweile sind das über 200 verschiedene Viren. Durch die Symptome Husten und Niesen sowie durch die erhöhte Schleimproduktion des Erkälteten, können die Viren sehr schnell verbreitet werden, denn eine Verbreitung geschieht sowohl durch die Luft, durch die Tröpfcheninfektion sowie auch durch den direkten und den indirekten Kontakt des Erkälteten mit anderen Menschen. Auch über Gegenstände, welche von einem Erkälteten berührt worden sind, kann man sich anstecken.

    Verlauf und Komplikationen von Erkältungen

    Eine Erkältung läuft meist in zeitlichen Phasen ab. Zur ersten Phase gehört das aufkommende Kratzen im Hals, Beschwerden beim Schlucken bis hin zu heftigen Halsschmerzen. Auch der auftretende Schnupfen gehört zur ersten Phase der Erkältung. In der zweiten Phase treten nunmehr das Fieber auf sowie meist auch Schüttelfrost. Hinzu kommen nun auch Gliederschmerzen, Reiz- oder Schleimhusten und Niesreize. Neben diesen „normalen“ Symptomen können im Verlauf einer Erkältung auch Komplikationen auftreten.

    So können sich die Viren auch auf den Rachen ausbreiten, die Bronchien, in die Stirn- und Nebenhöhlen sowie auch in den Gehörgang. So kann die Erkältung dann einhergehen mit einer Nasennebenhöhlenentzündung, einer Mittelohrentzündung, einer Luftröhrenentzündung, einer Bronchienentzündung bis hin zu einer Lungenentzündung. Auch eine Entzündung des Kehlkopfes kann zu den Komplikationen einer Erkältung gehören.

    Therapien bei Erkältungen

    Neben Arzeimitteln aus der Apotheke gibt es auch noch pflanzliche Wirkstoffe

    Neben Arzeimitteln aus der Apotheke gibt es auch noch pflanzliche Wirkstoffe

    Mittel gegen Erkältungen findet man heute natürlich in einer großen Anzahl in der Apotheke. Zu diesen Mitteln zählen natürlich Hilfsmittel bei Husten, Schnupfen und bei Halsschmerzen. Auch wenn diese Mittel durchaus bei Erkältungen helfen, enthalten sie in den meisten Fällen auch eine Reihe von Risiken und Nebenwirkungen. Daneben enthalten viele Mittel aus der Apotheke zusätzlich einen bestimmten Prozentsatz an Alkohol und Zucker.

    Neben den Mitteln aus der Apotheke findet man heute aber auch Mittel für die natürliche Behandlung von Erkältungen. Diese Mittel enthalten pflanzliche Wirkstoffe, welche sich gerade bei der Bekämpfung von Erkältungen besonders bewährt haben. Sie wirken genauso effektiv, wie die chemischen Mittel aus der Apotheke, jedoch auf eine sanfte und verträgliche Weise. Daneben unterstützen die pflanzlichen Mittel häufig auch die Selbstheilungskräfte des Körpers. Auch die pflanzlichen Mittel findet man heute häufig in der Apotheke, in Drogerien oder in Reformhäusern.
    Eine weitere Möglichkeit,, eine Erkältung wirksam zu bekämpfen, ist das Einsetzen von Hausmitteln.

    Hausmittel

    pflanzliche Heilmittel haben keine Nebenwirkungen

    pflanzliche Heilmittel haben keine Nebenwirkungen

    Vor Jahren noch, als die Breite der Medikamente noch nicht so groß war, wurden in den meisten Fällen Hausmittel eingesetzt, um Krankheiten zu bekämpfen. Auch heute wieder, sind die Hausmittel voll im Trend, denn einerseits helfen die Hausmittel genauso gut, wie Medikamente und zum anderen wird der Körper bei Einsetzen von Hausmitteln nicht mit Chemie belastet und man verzichtet zudem auf die unzähligen Nebenwirkungen. Ein weiterer Vorteil der Hausmittel ist natürlich auch, das diese viel günstiger sind als Medikamente aus der Apotheke.

    Bei den Hausmitteln handelt es sich ausschließlich um natürliche Heilmittel. Hergestellt werden die Hausmittel nur aus Zutaten, welche man im Haushalt finden kann. Dazu gehören neben Kräutern und Pflanzen auch Lebensmittel, Salze und Vitamine. In der Regel handelt es sich dabei um ganz einfache Mittel und auch die Herstellung der Heilmittel ist somit problemlos und einfach. Häufig helfen die Hausmittel gegen eine große Vielzahl an Beschwerden.

    Bewährte Hausmittel gegen Husten

    Hausmittel können unter anderem eingesetzt werden zur Behandlung von Sodbrennen, Akne, Schuppen, Haarausfall, gegen Verstopfung, Fettleibigkeit, Durchfall und natürlich findet man auch eine Vielzahl von Hausmitteln gegen Erkältung. Bei Husten oder bei Bronchitis helfen zum Beispiel Quarkwickel. Hierbei wird Quark gleichmäßig auf einer Mullbinde verteilt. Diese wird nunmehr um die Brust und um den Rücken gewickelt. Zusätzlich befestigt wird diese dann mit einem Schal. Den Quarkwickel lässt man nun einige Stunden einwirken.

    Auch Zwiebelsaft und Honig in heißer Milch aufgelöst, hilft gegen Husten. Diese trinkt man dann in kleinen Schlucken. Auch gekochte und zerdrückte Kartoffeln lassen sich in eine Mullbinde oder in ein Handtuch wickeln. So heiß wie möglich wird dies nun auf die Brust gelegt und ebenso zusätzlich mit einem Schal umwickelt. Diesen Wickel sollte man ungefähr eine Stunde lang einwirken lassen.

    Hausmittel gegen Schnupfen und Fieber

    So werden sie schnell wieder gesund

    So werden sie schnell wieder gesund

    Auch gegen den Schnupfen und Fieber findet man eine Reihe von Hausmitteln. Vor allem sollte man dann besonders viel trinken. Je höher das Fieber ist, desto mehr sollte man trinken. Vorteilhaft sind hierbei vor allem Wasser wie auch Lindenblüten-, Holunderblüten- oder Kamillentee. Für die Zubereitung der Tees sollte man getrocknete Blüten und keine Teebeutel verwenden. Diese Blüten werden dann mit kochendem Wasser überbrüht und so heiß wie möglich getrunken.

    Bei Schnupfen hilft zudem Dampf. Hierfür gibt man etwa eine Handvoll Kamillenblüten in eine Schüssel. Diese werden mit heißem Wasser übergossen. Nun hält man das Gesicht über den aufsteigenden Dampf und deckt den Kopf zusätzlich mit einem Handtuch ab. Der aufsteigende Dampf befeuchtet nicht nur die Schleimhäute der Atemwege sondern wirkt auch auf die Schnupfenviren, da diese meist hitzeempfindlich sind. Auch ein warmer Wickel, welcher auf den Hals gelegt wird, hilft gegen Viren. Zusätzlich gegen den Hustenreiz kann man Lavendelöl auf den warmen Wickel träufeln.

    Bildquellen:
    Bild1: © jill111 / Pixabay
    Bild2: © Mojpe / Pixabay
    Bild3: © steinchen / Pixabay
    Bild4: © condesign / Pixabay
    Bild5: © OpenClipartVectors/ Pixabay

    2 comments to Günstige Hausmittel gegen Erkältung

    • alexander  says:

      Da habt ihr ja eine ganze Menge super Tipps zusammengetragen. Ich hab aber auch noch einen und zwar speziell gegen Halsschmerzen. Mir hilft am besten ein einfaches Seidentuch. Warum das so ist kann ich gar nicht genau sagen aber es hilft bestens wenn ich mal Halsweh habe.

    • Michael  says:

      Also bei Halsschmerzen gurgele ich auf jeden Fall Salzwasser, dadurch verschwinden für einige Zeit die nervigen Krankheitserreger im Hals und man hat Ruhe. Ansonsten hilft bei Erkältungen auf jeden Fall hochdosiertes Vitamin C. Der Grund, warum Vitamin C oft nicht ganz ernst genommen wird, ist nämlich, dass es in Deutschland nur mit sehr geringer Dosis empfohlen wird.

      Wenn ich mal auch nur den Anflug einer Erkältung verspüre, haue ich mir daher Vitamin C im Bereich von 5-10 Gramm täglich rein.

    Leave a reply

    You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

    *