• Finanzen
  • Unternehmungen
  • So kannst du eine Menge Geld sparen

    So kannst du eine Menge Geld sparen

    Wir zeigen Dir Tipps und Tricks, wie du viel Geld sparen kannst. Weiterlesen

    So kannst du eine Menge Geld sparen

    So kannst du eine Menge Geld sparen

    Wir zeigen Dir Tipps und Tricks, wie du viel Geld sparen kannst. Weiterlesen

     

    Heizkosten reduzieren

    Die Heizung gehört neben dem Strom zu denjenigen Energien, mit denen jeder Bürger versorgt werden muss. Es besteht ein rechtlicher Anspruch auf eine Grundversorgung mit Strom und Heizung. Für den Verbraucher stellt sich in der heutigen Zeit die permanente Frage, wie er die Energiekosten, also auch die Heizkosten reduzieren kann. Das ist auf zweierlei Weise möglich. Zum einen durch den Wechsel hin zu einem günstigeren Anbieter, und zum anderen durch das eigene Heizverhalten. Dabei kommt es auch darauf an, ob es sich um einen Mieter oder um einen Hauseigentümer handelt. Der Mieter sollte von Beginn an darauf achten, dass er selbst Vertragspartner des Energieversorgungsunternehmens wird; nur dann hat er einen direkten Einfluss auf die Auswahl des Anbieters und des gewünschten Tarifes. Anderenfalls ist er von den Entscheidungen des Vermieters abhängig. Erfahren Sie hier, wie Sie mit ein paar Tricks, Ihre Heizkosten reduzieren können.

    Heizkosten reduzieren durch gekonntes Verhalten

    HeizungEin geschicktes Lüften der Räume ist eines der wirksamsten Mittel. Anstelle, dass die Fenster dauerhaft durch ein leichtes Kippen geöffnet bleiben, sollte einige Male täglich stoßgelüftet werden. Der Luftaustausch neu gegen alt ist in fünf bis maximal zehn Minuten bei geöffneten Fenstern möglich. Anschließend sollten sie wieder komplett geschlossen werden, damit die Wärme im Raum bleibt und ihn erwärmt. Ein anderer entscheidender Aspekt ist die Raumtemperatur selbst. Heutzutage ist jeder Raum separat beheizbar. Angenehm bis hin zu gemütlich warm sollten lediglich die Räume geheizt werden, in denen sich Bewohner aufhalten; und das auch nur für den betreffenden Zeitraum. Ansonsten ist es kostensparend, die Raumtemperatur um einige Grad abzusenken. Die Differenz von zwei Grad Celsius Raumtemperatur kann eine Energieersparnis der Heizkosten im zweistelligen Prozentbereich bedeuten. Mit programmierten Ventilen von Thermostaten an den Heizkörpern lässt sich die Raumtemperatur gezielt steuern.

     

    Blaues Schwein  steht auf GeldDiese Investition im mittleren zweistelligen Eurobereich je Heizkörper lohnt sich auch für den Mieter. Die Ventile lassen sich individuell einstellen und regeln dann automatisch den Zeitpunkt, wann das Heizen beginnt, wann es endet oder wann besonders intensiv geheizt wird. Die Heizkörper selbst sollten weder verdeckt noch abgedeckt sein. Nur wenn sie im wahrsten Sinne des Wortes frei sind, können sie die erzeugte Wärme ungehindert abgeben, also in den Raum hinein verteilen. Und je kälter die Außentemperatur ist, umso teurer ist die Warmwasseraufbereitung. Hier wird über die Mischbatterie geregelt und entschieden, ob überwiegend heißes, mittelwarmes oder warmes Wasser verbraucht wird.

    Mit dem richtigen Energieanbieter die Heizkosten reduzieren

    Die einen können durch ein geschicktes Einkaufen von Heizöl ihre Heizkosten reduzieren, die anderen durch eine gekonnte Auswahl des Gasanbieters. Jeder von ihnen bietet mehrere Tarife an, unter denen die Verbraucher auswählen können. Bei dem Vergleich auf einem der Onlineportale lässt sich recht schnell feststellen, wo sich die Heizkosten jährlich in welcher Höhe reduzieren lassen. Meistens handelt es sich um Einjahresverträge, die anschließend erneuert oder gekündigt werden können.

    Der günstige Anbieter sowie das bewusste Verhalten im Alltag sind ein Garant dafür, dass sich die Heizkosten senken lassen. Rechnerisch kann dadurch in vielen Fällen nur die Steigerung des Arbeitspreises der Heizkosten kompensiert werden, also der Preis je Kilowattstunde, kurz KW/h. Wer unterm Strich nicht mehr Heizkosten zahlen möchte, der ist geradezu gezwungen, bewusst zu heizen.

    Bildquellen:

    Bild 1: ©  ri / Pixabay.com
    Bild 2: © e.matthew / Fotolia.com

    Leave a reply

    You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

    *