• Finanzen
  • Unternehmungen
  • So kannst du eine Menge Geld sparen

    So kannst du eine Menge Geld sparen

    Wir zeigen Dir Tipps und Tricks, wie du viel Geld sparen kannst. Weiterlesen

    So kannst du eine Menge Geld sparen

    So kannst du eine Menge Geld sparen

    Wir zeigen Dir Tipps und Tricks, wie du viel Geld sparen kannst. Weiterlesen

     

    Mitfahrgelegenheit vs. Fernbus – Wo kann man sparen?

    Bild mit Frau am Steuer

    Ob ein Besuch am anderen Ende Deutschlands ansteht, der Partner mehrere hundert Kilometer entfernt wohnt oder gar wöchentlich gependelt werden muss – wer günstig reisen möchte, kommt an Mitfahrgelegenheit und Fernbus nicht vorbei. Doch welche der beiden Möglichkeiten bietet mehr Sparpotential?

    Mitfahrgelegenheit – Das flexible Konzept

    Ein Autofahrer muss von Stadt A nach Stadt B und stellt die Fahrt auf einem entsprechenden Portal ein – interessierte Reisende können sich darauf melden. Die Details werden zwischen Fahrer und Mitfahrern individuell abgesprochen. Das Portal fungiert also lediglich als eine Art Marktplatz oder Vermittler, bietet Suchfunktion und die Möglichkeit der Bewertung. In einigen Fällen finden sich auch Nachrichtensysteme für die Kommunikation zwischen den Reisenden und Online Bezahlung sowie eine Absicherung beim Ausfall der Fahrt.
    Mit dem Kauf eines Tickets ist es bei der Mitfahrgelegenheit also nicht getan. Dafür sind die Fahrt-Details flexibler. Wer beispielsweise nicht die gesamte Strecke mitfahren will, kann sich auf Absprache auch unterwegs absetzen oder mitnehmen lassen. Hier zeigt sich das Konzept sehr offen.

    Aber: Mittlerweile sind einige der größeren Anbieter dazu übergegangen, für die Vermittlung der Mitfahrgelegenheit Gebühren zu verlangen. Die Bezahlung ist dadurch nicht mehr bar beim Fahrer, sondern teilweise nur noch über das Portal selbst möglich. Dementsprechend verläuft auch die Kommunikation ausschließlich über das anbietereigene Nachrichtensystem. Gerade kurzfristige Absprachen werden dadurch erschwert. Kleinere Portale sind in der Regel kostenlos, haben jedoch nicht in jedem Fall viele Mitfahrgelegenheiten für eine Strecke zu bieten.

    Was musst Du bei der Buchung der Mitfahrgelegenheit beachten?

    Sinnvoll ist es – sofern möglich – nach gleichgesinnten (Mit-)Fahrern zu suchen. Du wirst, je nach Streckenlänge, mehrere Stunden auf engem Raum mit der Mitfahrgesellschaft verbringen. Wer diese Zeit lieber in Ruhe verbringen möchte, ist in einem Auto mit gesprächiger Gesellschaft entsprechend schlecht aufgehoben. Allerdings kann das im Vorfeld individuell abgesprochen werden.
    Selbstverständlich solltest Du zusätzlich auf Seriosität des Portals und des Fahrers achten. Automodell, Kennzeichen, Kontaktdaten, eine Absicherung im Fall des Ausfalls und eventuelle Gebühren sollten klar ersichtlich angegeben werden.

    Fernbus – Das verlässliche Konzept

    Bild von Fernbus

    Die günstige Alternative der Fernbus.

    Seit ein paar clevere Studenten auf die Idee kamen, die Mitfahrgelegenheit bei Bedarf und ausreichender Nachfrage für eine Strecke auch auf Busse zu erweitern, boomen Fernbusse. Nun aber als Linienverkehr. Das Konzept ist denkbar einfach: Ein Ticket für das Wunschdatum und Reiseziel wird gekauft, an der Haltestelle eingestiegen und los geht es. Damit sich die Reise für die Anbieter lohnt, werden auf der Strecke für gewöhnlich nur größere Städte angefahren.
    Geboten werden Online Buchungen im Vorfeld. Bei noch vorhandenen freien Plätzen kann ein Ticket aber auch direkt beim Fahrer gekauft werden. Dann allerdings zu einem deutlich höheren Preis.

    Fernbus und Mitfahrgelegenheit im Vergleich

    Wenn Du Deine Fahrt planst und Dich zwischen Fernbus und Mitfahrgelegenheit entscheiden kannst, kann der direkte Vergleich einige Zeit in Anspruch nehmen. Um Dir die Entscheidung zu vereinfachen, haben wir im Folgenden die wichtigsten Punkte für Dich zusammengestellt.

    Preis

    Bei frühzeitig gebuchten Fahrten kann der Fernbus in der Regel punkten. Er ist die mit Abstand preisgünstigste Reisemöglichkeit, wenn Spartickets in Anspruch genommen werden. Willst Du ohne vorherige Buchung zusteigen und direkt beim Fahrer bar bezahlen, ist der Preis – wie bereits erwähnt – meist deutlich höher.

    Ein Beispiel:

    Für die Strecke Leipzig – Köln werden bei der Mitfahrgelegenheit etwa 25 Euro fällig. Im Fernbus kannst Du bereits ab 13 Euro reisen.

    Beachte: Mit der Mitfahrgelegenheit sind individuelle Absprachen möglich. Du kannst beispielsweise auch nur einen Teil der Strecke mitfahren oder Dich im Idealfall direkt vor der Haustür absetzen beziehungsweise abholen lassen. Gerade bei kleineren Orten als Start oder Ziel bedeutet das ein großes Sparpotential. Doch noch mit schwerem Gepäck in Bus, Bahn oder Zug umzusteigen kann für Dich ebenfalls entfallen. Ebenso wie die damit verbundenen Kosten.

    Fahrtdauer

    Hier hat ganz klar die Mitfahrgelegenheit die Nase vorn. Vorgeschriebene Pausenzeiten, Haltestellen, Busfahrerwechsel, geringere Geschwindigkeiten und feste Fahrtrouten bedeuten deutlich längere Fahrtzeiten im Fernbus. Bei der Mitfahrgelegenheit im Pkw ist es hingegen möglich, Staus zu umfahren, die Route anzupassen und wenn möglich schneller zu fahren. Zudem ist es für den Busfahrer an jeder Haltestelle nötig, einen Stopp einzulegen, Taschen umzuräumen und eventuell neue Mitfahrer abzukassieren. Dazu ist es nötig, mindestens 15 Minuten vor der Abfahrt an der Haltestelle zu sein. Das kostet Zeit.

    Ein Beispiel:

    Für die obige Strecke Leipzig – Köln sind je nach Verkehrslage mit der Mitfahrgelegenheit etwa vier bis fünf Stunden einzurechnen. Mit dem Fernbus sieben Stunden oder mehr.

    Komfort und Gesellschaft

    Bild von Bussitzen.

    Der Komfort kann von Bus zu Bus variieren. Das ist aber auch bei Autos der Fall. Ein Vergleich lohnt sich.

    Eine Toilette an Board, Snacks, Steckdosen und Internet werden je nach Fernbus geboten. Das Angebot kann aber ebenso wie bei der Mitfahrgelegenheit stark variieren. Im Bus ist meist etwas mehr Platz vorhanden als im Auto. Das kann, muss aber nicht der Fall sein.
    Bei der Mitfahrgelegenheit ist es einfacher, nach Gleichgesinnten zu suchen. Auf diese Weise sind schon einige neue und gute Bekanntschaften entstanden. Im Bus um Ruhe zu bitten oder ins Gespräch zu kommen ist da schon deutlich schwieriger. Ebenso wie individuelle Pausen einzulegen.

    Flexibilität

    Eine halbe Stunde später losfahren, sich auf der Strecke treffen, doch noch um den Stau fahren oder individuelle Zwischenstopps einlegen – bei der Mitfahrgelegenheit ist das nach Absprache durchaus möglich. Beim Fernbus müssen Haltestellen und Zeiten eingehalten werden. Die Mitfahrgelegenheit ist also deutlich flexibler.

    Sicherheit und Verlässlichkeit

    Auch wenn an der Haltestelle vielleicht einmal länger gewartet werden muss, Fernbusse sind verlässlich. Mehrere anwesende Fahrgäste und ausgebildete Busfahrer geben zusätzlich Sicherheit.
    Bei der Mitfahrgelegenheit ist hingegen viel von der Erfahrung, Absicherung und dem Automodell des Fahrers abhängig. Pannen oder Ausfälle lassen sich bei der Mitfahrgelegenheit nur schlecht abfangen, beim Fernbus werden hier im Normalfall Alternativen gestellt. Dafür fällt bei der Mitfahrgelegenheit die Kommunikation direkter und einfacher aus, was die Planung erleichtert.

    Fazit

    Einen klaren Sieger gibt es im Vergleich von Fernbus und Mitfahrgelegenheit nicht. Vielmehr bieten beide Möglichkeiten individuelle Vor- und Nachteile. Gänzlich kommst Du also nicht um einen entsprechenden Vergleich herum.

     

    Bildquellen:
    Bild1: © Nobilior / fotolia.com
    Bild2: © Alexas / pixabay.com
    Bild3: © Mariouli / pixabay.com

    Leave a reply

    You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

    *