Wasser sparen im Haushalt – So einfach geht es!

Wasser sparen: Jeder kann das!

Eigentlich ist es den meisten nicht wirklich bewusst, wie viel Wasser am Tag unnötig durch den Abfluss fließt. Doch spätestens mit der nächsten Jahresabrechnung erkennen viele, das es Wasser nicht für umsonst gibt. Anstatt jedes Jahr aufgrund von einem recht verschwenderischem Lebensstil eine Erhöhung des Abschlages zu kassieren, sollte man sich lieber ein paar ernsthafte Gedanken zum Wasser sparen im Haushalt machen. Wenn auch Sie zukünftig sparsamer mit Wasser umgehen wollen, dann finden Sie hier ein paar wertvolle Tipps dazu.

Es ist nicht sonderlich schwer, Wasser im Alltag einzusparen. Jedoch muss einem zunächst bewusst werden, an welchen Stellen im Haushalt sehr viel Wasser verbraucht wird und dann selbstverständlich auch noch zu welchem Zweck. Vergessen Sie bei ihrer Auflistung nicht den Garten. Selbst wenn ein separater Wasserzähler vorhanden sein sollte, gibt es auch hier zahlreiche Möglichkeiten Wasser einzusparen.

Die Küche

Eine Küche ohne fließend Wasser ist in unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Wir brauchen das Wasser zum Kochen, zum Abwaschen und zur Zubereitung von Heißgetränken. Sparen können Sie in der Küche vor allem beim Abwasch. Anstatt diesen mit der Hand zu erledigen, nutzen Sie lieber eine Spülmaschine. Diese verbraucht deutlich weniger, als wenn man diese Tätigkeit von Hand erledigt. Achten Sie beim Kauf einer Spülmaschine unbedingt auf den Verbrauch. Im Schnitt sollte ein moderne Spülmaschine nicht mehr als 2.000 Liter im Jahr verbrauchen. Ein weitere Punkt, bei dem Sie Wasser in der Küche sparen können, ist das Reinigen von Obst und Gemüse. Diese sollten möglichst nicht unter fließenden Wasser gereinigt werden. Hier empfiehlt es sich eine Schüssel zu verwenden, in der das Obst beziehungsweise das Gemüse gesäubert wird. Anschließend gießen Sie mit diesem Wasser noch die Blumen und schon haben Sie wunderbar zwei Fliegen mit nur einer Klappe geschlagen.

Wasser sparen in der Küche:

1 Spülmaschine verwenden
2 beim Kauf auf sparsamen Verbrauch achten
3 Obst und Gemüse nicht unter fließenden Wasser abwaschen, sondern einfach eine Schüssel verwenden

Das Bad

Classic pink bathtub with a stool and aged wood floor
Hygiene ist das A und O. Hier sollte man natürlich nicht dahingehend sparen, in dem komplett auf die Körperpflege verzichtet wird. Vielmehr kommt es im Bad auf das Wie an. Duschen verbraucht beispielsweise wesentlich weniger Wasser, als das gemütliche Vollbad. Nutzen Sie zudem Duschköpfe mit Sparfunktion beziehungsweise einer Möglichkeit, um den Wasserstrahl zu regulieren. Diese können individuell eingestellt werden und Sie sparen bis zu 50 Prozent. Beim Einseifen ist es von Vorteil, wenn das Wasser abgestellt wird. Auch beim Zähneputzen und Rasieren muss der Wasserhahn nicht laufen. Das stille Örtchen wird mehrmals am Tag aufgesucht. Achten Sie immer darauf, die Spartaste des Spülkastens zu nutzen. Damit kann der Verbrauch pro Spülung schon mal halbiert werden.

Wasser sparen im Bad:

1 Duschen anstatt ein Vollbad nehmen
2 Duschköpfe mit Sparfunktion nutzen
3 nach dem Toilettengang möglichst die Spartaste nutzen

Beim täglichen Saubermachen

Damit es im Haus blitzt und blinkt, müssen Sie selbstverständlich Wasser verwenden. Aber selbst hier können Sie einiges einsparen. Experten raten von technischen Reinigungsgeräten, wie Hochdruckreinigern ab. Diese haben einen enormen Verbrauch und oftmals lässt das Ergebnis zu wünschen übrig. Nutzen Sie lieber den klassischen Eimer und einen Lappen. Eine Waschmaschine sollten Sie immer nur anstellen, wenn diese auch voll beladen ist. Sammeln Sie daher lieber etwas länger, anstatt eine Maschine anzustellen, die nur halb voll ist. Auch hier ist es schon beim Kauf einer neuen Maschine wichtig auf den Wasserverbrauch zu achten. Moderne Waschmaschinen sollten nicht mehr als 20.000 Liter im Jahr verbrauchen. Zu guter Letzt das Staubwischen. Füllen Sie am besten das Becken zu einem Viertel mit lauwarmen Wasser reinigen Sie darin zunächst nur leicht verstaubte Gegenstände, wie Gläser. Anschließend kann dieses Wasser noch weiter verwendet werden. Sie könnten es beispielsweise zum Wischen des Bodens verwenden. Auf diese Weise ist das Wasser sparen kinderleicht.

Wasser sparen beim Putzen:

1 auf Hochdruckreiniger verzichten und lieber mit Eimer und Wischlappen reinigen
2 Waschmaschine nur voll beladen anstellen
3 beim Kauf einer neuen Maschine auf den Verbrauch achten
4 Wasser mehrmals verwenden, immer mit leicht verstaubten Gegenständen beginnen

Der Garten

Blühender Herbstgarten mit Gießkanne
Besonders in den wirklich heißen und oftmals trockenen Monaten haben die Pflanzen im Garten besonders viel Durst. Natürlich gibt es auch hier ein paar hilfreiche Tipps, wie man dennoch sparsam mit dem nassen Gut umgehen kann. Vermeiden Sie im Sommer den Rasen zu kurz zu schneiden. Wer seinen Rasen zu häufig mäht, trägt dazu bei, dass die Erde viel zu schnell austrocknet. Anstelle eines Rasensprengers empfehlen Sparfüchse stets die Verwendung von Wasser Tropfschläuchen. Diese geben wesentlich effektiver und vor allem sparsamer das Wasser in die Erde ab. Das können Sie auch für die Bewässerung ihrer Beete nutzen. In jeden Garten gehört eine Regentonne. Nutzen Sie das Wasser von oben und sammeln Sie es. Haben Sie die Möglichkeit, auch größere Sammelbehälter aufzustellen, kann das Regenwasser zu weit mehr genutzt werden, als nur zum Bewässern des Garten. Es gibt Möglichkeiten, einen Anschluss in das Haus zu legen, um mit dem Regenwasser die Toilettenspülung zu verwenden. Hierzu sollten Sie sich von einem Fachmann beraten lassen. Wasser sparen kann auf diese Weise recht vielseitig funktionieren.

Wasser sparen im Garten:

1 den Rasen nicht zu kurz schneiden, sonst trocknet die Erde zu schnell aus
2 Wasser Tropfschlauch für die Bewässerung nutzen, anstelle eines Sprengers
3 Regenwasser sammeln und verwenden

Ist ihr Anbieter noch günstig?

Es gibt zwei wesentliche Gründe, weshalb Wasser sparen sinnvoll ist. Zum einen ist eine Verschwendung von Trinkwasser moralisch nicht zu vertreten, wenn in anderen Ländern Menschen verdursten. Auf der anderen Seite ist es selbstverständlich auch die Frage der Kosten. Im Hinblick auf die Wasserkosten haben Sie zwei Möglichkeiten, diese zu reduzieren. Zum einen die hier gegebenen Tipps umsetzen und einfach Wasser sparen. Zum anderen sollten Sie einen unverbindlichen Vergleich der regional verfügbaren Wasserversorger machen. Wer weiß, vielleicht findet sich noch ein anderer Versorger, der ihnen ein besseres Angebot unterbreiten kann. Sicher können hier keine Unsummen eingespart werden, aber für ein nettes Essen zu zweit reicht es gewiss aus.
Letztendlich sollte niemand mehr bezahlen, als wirklich notwendig.

Bildquellen:

Bild1: PublicDomainPictures/pixabay.com

Bild2: © Mihalis A./Fotolia.com

Bild3: © Krawczyk-Foto/Fotolia.com

3 comments to Wasser sparen im Haushalt – So einfach geht es!

  • Anton Heinrichs  says:

    Nützlicher Artikel. Wirklich toller Blog, schade das keine neue Einträge mehr kommen.

    Gruß aus Ingolstadt.

  • Tom  says:

    Super Tipps zum Wasser sparen. Da sind einige sinvolle Dinge dabei die ich mal testen werde. Bei dem heutigen Wasserverbrauch könnte man schon etwas sparsamer damit umgehen. Vielen Dank dafür.

  • Miranda  says:

    Eine gelungene Seite.
    Ein paar tollen Tips die ich ausprobieren werde.
    Danke

Leave a reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*