• Finanzen
  • Unternehmungen
  • So kannst du eine Menge Geld sparen

    So kannst du eine Menge Geld sparen

    Wir zeigen Dir Tipps und Tricks, wie du viel Geld sparen kannst. Weiterlesen

    So kannst du eine Menge Geld sparen

    So kannst du eine Menge Geld sparen

    Wir zeigen Dir Tipps und Tricks, wie du viel Geld sparen kannst. Weiterlesen

     

    Mobiles Internet – So können Sie dabei richtig Geld sparen

    Mobiles Internet – So können Sie dabei richtig Geld sparen

    Mobiles Internet ist mittlerweile durch die Nutzung eines Smartphones, eines Tablets oder eines Notebooks nahezu an jedem Ort der Welt möglich. Bei der Nutzung dieser technologischen und zugleich überaus komfortablen Errungenschaft können allerdings nicht unerhebliche Kosten entstehen, welche das Surfvergnügen schnell zum Alptraum werden lassen und das eigene Budget bis auf seine Grundfesten erschöpfen.

    Im Laufe der Zeit konnten sich Tarif-Modelle, wie zum Beispiel Prepaid Internet oder Internet-by-Call, im Rahmen kostengünstiger bzw. bedarfsgerechter Nutzungen des mobilen Internet erfolgreich etablieren. Derartige „Spar-Tarife“ können die Kosten für den Anwender erheblich senken.

    Mobiles Internet: Sparpotential erkennen und nutzen

    Smartphones zum mobil surfen

    Smartphones zum mobil surfen

    Das reichhaltige Angebot ist verführerisch, die Möglichkeiten sind augenscheinlich unbegrenzt. Wer sich etwa auf eine teure Flatrate stürzt, die einen 24 x 7-Zugang zu interaktiven Medien im Web verspricht, dabei aber nur die einen Bruchteil des tatsächlich gebuchten Leistungsspektrums nutzt, bezahlt zu viel Geld für das mobile Surfvergnügen!

    Um sein persönliches Sparpotential zu erkennen, lohnt es sich, das eigene Surfverhalten anhand der erhaltenen Rechnungen genau zu analysieren und dabei herauszufinden, ob Sparpotential besteht und wie dieses bestmöglich im eigenen Interesse genutzt werden kann. Anwender, die sich zum Beispiel nur aus reinem Spaß das eine oder andere YouTube-Video zu Gemüte führen und eigentlich gar kein Interesse daran haben, sollten ernsthaft eine Alternative in Betracht ziehen.

    Das mobile Internet hilft z. B. auch bei der Bewältigung von Aufgaben, bleibt aber dennoch vor diesem Hintergrund ein nicht zu unterschätzender Kostenfaktor.

    Kosten- und Verbrauchsüberwachung mit Prepaid Internet

    Der Begriff „Prepaid“ stammt ursprünglich aus der englischen Sprache und bedeutet im deutschen Sprachgebrauch soviel wie „vorausbezahlt“. Sowohl in Deutschland als auch in anderen Ländern Europas ist es in der Mobilfunkbranche gängig, unter der Bezeichnung Prepaid Internet den Konsumenten eine Art Vorkasse anzubieten.

    Um dieses Angebot in Anspruch zu nehmen, muss der Kunde mittels eines fest vorgegebenen Betrags Geld auf seine Guthabenkarte laden. Ist der dort verbuchte Betrag verbraucht, schränkt der Mobilfunk-Provider automatisch die verfügbaren Services auf ein Minimum ein. Erst, wenn die Karte mit dem entsprechenden Guthaben wieder aufgeladen wurde, stehen alle Dienste wieder in vollem Umfang zur freien Verfügung. Für Sie als Anwender bedeutet die Nutzung von Prepaid Internet volle Kostenkontrolle.

     

    Internet-by-Call: Die nutzungsabhängige Abrechnung

    Mit mobilem surfen Geld sparen

    Mit mobilem surfen Geld sparen

    Bei Internet-by-Call handelt es sich um ein Abrechnungsverfahren, das in der Regel auf die Entrichtung einer Grundgebühr verzichtet und lediglich die im World Wide Web verbrachten Minuten exakt berechnet.

    Viele Anbieter bieten ihren Kunden bei diesem Tarif-Modell eine sekundengenaue Abrechnung an, was die Entstehung von Kosten ebenfalls maßgeblich positiv beeinflussen kann. Die Minutenpreise hängen darüber hinaus meist von der Tageszeit ab. Wer zum Beispiel über den Tag hinweg hin und wieder seinen Facebook-Account checkt bezahlt weniger, als diejenigen, die am Abend das multimediale Angebot in Anspruch nehmen.

     

    Das individuelle Telefonie- und Surfverhalten ist der Maßstab

    Grundsätzlich muss sich der Tarif dem Kunden und nicht der Kunde dem Tarif anpassen. Wenn Sie diese Erkenntnis für sich gewonnen haben, ist der richtige Zeitpunkt, den persönlich passenden Tarif auszuwählen. Wenn Sie beispielsweise viel auf Reisen, dennoch kein „Internetprophet“ sind, aber hin und wieder einen Blick in die digitale Welt riskieren möchten, ist mobiles Internet für Sie unverzichtbar.

    Seien Sie sich deshalb im Klaren darüber, wie, wofür und vor allem wie lange Sie das mobile Online-Angebot nutzen möchten. Erste monatsbezogene Hochrechnungen sollten Ihnen schnell einen klaren Einblick in Ihr persönliches Surfverhalten geben. Mit den hier ermittelten Werten treten Sie zudem wesentlich selbstbewusster bei einem Verkäufer auf, der Ihnen ohnehin fast ausschließlich zu den umfangreichsten, aber auch teuersten rät.

    Die Amortisation berücksichtigen

    Sie benötigen kein teures Smartphone oder Tablet, nur um mobiles Internet in vollem Umfang genießen zu können. Sollte Ihr mobiles Endgerät mittlerweile mehrere Jahre auf dem Buckel haben, aber dennoch seinen Dienst zuverlässig verrichten, dann geben Sie sich mit einem neuen Internet-by-Call- oder Prepaid-Tarif zufrieden.

    Sofern Sie ein neues Mobilfunkgerät benötigen und dabei auf eine der genannten Sparmöglichkeiten nicht verzichten möchten, bezahlen Sie in der Regel einen hohen Anschaffungspreis. Lassen Sie sich von diesem nicht abschrecken. Im Vergleich zu einer vertraglichen Bindung von über 24 Monaten werden Sie in einer einfachen Rechnung feststellen, dass sich Ihre Entscheidung lohnen wird bzw. amortisiert hat – gleiches Surfverhalten selbstredend vorausgesetzt.

     

    Taktung umstellen und Geld sparen

    Taktung umstellen und Geld sparen

    Die Taktung ist ein entscheidendes Kriterium

    Ob Sie für 31 Sekunden 12 Cent oder lediglich 6,135 Cent berechnet bekommen, macht am Ende des Monats einen erheblichen Unterschied, wenn Sie Geld beim mobilen Surfen sparen möchten. Überlegen Sie es sich daher ganz genau, ob Sie sekunden- oder minutengenau abrechnen lassen möchten.

    Studien haben in diesem Zusammenhang gezeigt, dass im Durchschnitt über 50 Prozent aller Verbraucher pro Online-Status das Doppelte bezahlen. Angebote mit sekundengenauer Taktung gehören mittlerweile zur Ausnahme in den Werbeangeboten, weshalb sich eine Nachfrage beim jeweiligen Anbieter unter Umständen lohnen könnte.

     

     

     

     

    Bildquellen:

    Bildquelle 1: © Scanrail / fotolia.com
    Bildquelle 2: © pixabay.com/hostsh
    Bildquelle 3: © Electriceye / fotolia.com

    2 comments to Mobiles Internet – So können Sie dabei richtig Geld sparen

    • Tony  says:

      Also ich zahle 16,95€ im Monat und kann kostenlos telefonieren, Sms und 1 GB Internet. Was will man mehr?

    • Tanja Klobmann  says:

      Man sollte über sowas direkt beim Vertrag informiert werden…

    Leave a reply

    You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

    *