Möbel im Internet bestellen und dabei Geld sparen

Der Möbelhandel im Internet boomt. Und das ist auch kein Wunder, denn nirgendwo ist die Auswahl größer, die Preise attraktiver und der Kauf unkomplizierter als im Internet. Die Gründe dafür sind vielfältig und hängen vor allem mit dem geringen Lageraufwand der Internetshops zusammen. Ein Möbelhaus was nur online verfügbar ist muss keine großen Verkaufsflächen anmieten, keine Verkäufer und Kundenberater einstellen und benötigt keine großen Lagerkapazitäten um Möbel an den Kunden zu bringen. Es genügt vollkommen, einen Internetshop einzurichten, über den nicht nur der Verkauf organisiert wird, sondern auch die Bezahlung abgewickelt werden kann. Und auch die ist vielfältiger als in manch einem Möbelhaus.

Zur Auswahl stehen hierbei Vorkasse, das Zahlen mit der Kreditkarten verbunden mit vielen attraktiven Bonussystemen, das Zahlen per Nachnahme, was allerdings nur gegen eine Gebühr möglich ist, Paypal, der sichere Käuferschutz im Internet, oder Ratenkauf. Gerade der Ratenkauf wird bei einem Möbelhaus online häufig und gern genutzt, denn neue Möbel sind nicht billig und wer sich trotzdem etwas leisten möchte der kann dann beim Ratenkauf zuschlagen. Zur Auswahl stehen unterschiedliche Bezahlmodelle, bei denen oft der erste Monat oder die ersten drei Monate nach Lieferung der neuen Möbel komplett kostenlos sind und dann die erste Rate fällig wird. Dabei darf natürlich nicht außer Acht gelassen werden, dass auch die Möbelhäuser online daran etwas verdienen möchten und deshalb selbstverständlich Zinsen anfallen. Wie hoch die sind und wie die allgemeinen Konditionen beim Ratenkauf jeweils sind, das ist in der entsprechenden Rubrik auf den Webseiten der Onlineshops nachzulesen.

Möbelhaus online: große Auswahl an Möbel

BedDie Auswahl an online Möbelhäusern im Internet ist riesig und beginnt bei reinen Internetmöbelhäusern wie mobello.de bis hin zu Möbelhäusern, die neben den virtuellen Verkaufsflächen auch reale Möbelhäuser betreiben, wie die XXL-Möbelhäuser,Roller oder auch Katalogmöbel von Otto oder Neckermann. Sie alle bieten Ratenkauf an und dabei noch eine riesige Auswahl an tollen Möbeln, egal ob für das Kinderzimmer, das Schlafzimmer, die Küche oder den Wohnraum. Soll es spezieller sein, dann gibt es natürlich auch echte Experten für das Besondere, die über die Suchfunktion je nach eigenem Stil gefunden werden können. Alles ist möglich und die Wege im Internet sind kurz. Wichtig ist, bei all den Möglichkeiten nicht das Wesentliche zu vergessen und das ist die Bezahlung. Selbst bei Ratenkauf muss gewährleistet sein, dass sich dabei niemand übernimmt und die Raten auch abzubezahlen sind. Sonst klopft womöglich der Gerichtsvollzieher an die Tür und die Möbelhäuser fordern ihre Waren zurück.

Die Konditionen der verschiedenen Onlineshops finden sich aufgelistet unter ratenkauf.org.

 

Bildquellen:
Bild 1: © styleuneed / Fotolia.com
Bild 2: © © Mikhail Kalakutskiy/ Fotolia.com

19 comments to Möbel im Internet bestellen und dabei Geld sparen

  • Carina  says:

    Der Handel mit Möbeln im Internet boomt auch nicht ohne Grund, wie du schon angesprochen hast bekommt man online einfach eine größere Auswahl und unterm Strich günstigere Preise.

    Allerdings muss man schauen, dass man vorher auch sichergegangen ist, dass die Maße passen. Weil je nach Anzahl, Größe und Gewicht der Möbel kann es schon ziemlich ärgerlich sein, die wieder zurückschicken zu müssen.

    Wenn man das aber beachtet ist Möbel kaufen im Internet eine super Sache!

  • Eduard Leitner  says:

    Also ich finde einen Möbelkauf über das Internet immer ein wenig heikel. Es kann doch durchaus auch einmal vorkommen, dass zum Beispiel die Farbe nicht ganz mit den Bildern im Internet übereinstimmt. Bei mir wird es daher wohl noch eine ganze Weile dauern, bis ich mich endgültig auf den Möbelkauf online einlasse. Im Möbelhaus kann ich zumindest noch die Qualität ein wenig testen, Probe sitzen etc.

  • Anja Paschen  says:

    Ich bin auch erstaunt, wie viele verschiedene Anbieter Möbel im Netz anbieten. Interessant ist auch, dass nicht immer die großen Anbieter auch die günstigsten sind. Manchmal muss man ein bisschen suchen, aber man kann echte Schnäppchen machen. Allerdings ist die Bezahlung bei Online-Käufen nicht so flexibel, wie im Laden – gerade als Erstkunde verlangen viele Anbieter Vorkasse.

  • Santor  says:

    Sicherlich ist es heute einfach sich es mit dem PC auf dem Sofa gemütlich zu machen und im www zu shoppen. Die Gefahr dabei den Kostenfaktor leicht aus den Augen zu verlieren ist sehr groß. 3 Monate Zahlpause hier. 12 Monate zinsfrei finanzieren dort. Probleme können eventuell noch beim Thema Farbe entstehen. Hier sollte genau nachgesehen werden, nicht das dann bei Lieferung die Vorfreude schnell dahin ist.

  • USA Seefracht  says:

    Also ich kann diejenigen Internet-Nutzer nicht ganz verstehen, die hier von zu hoher Gefahr beim Kauf über das Netz sprechen. Wenn ich mir im Laden etwas kaufe, könnte die Qualität ebenso schlecht sein und ich komme erst zuhause nach zwei Wochen drauf. Seit ungefähr eineinhalb Jahren kaufe ich nicht nur Möbel, sondern praktisch alle Produkte über das Internet.

  • Flori  says:

    Also eine Küche würde ich nicht unbedingt im Internet kaufen. Hier ist ja einiges zu beachten damit man dann lange freude damit hat. Die diversen Onlineshops sind dann eher was um Essgruppen, Sofas, Stühle und ähnliche Möbelstücke online einzukaufen. Auch Badmöbel oder Kommoden würde ich im Netz kaufen, beziehungsweise habe ich schon mehrfach in Onlineshops gekauft. Bisher hat alles immer reibungslos geklappt und es gab nie Qualitätsmängel oder andere Probleme.

  • Steppi  says:

    Ich habe bisher nur gute Erfahrungen mit dem Kauf von Möbeln via Internet gemacht. Egal ob sich der Onlineshop meiner Wahl in Deutschland oder im Ausland befand, es gab bis dato keinerlei Probleme. Vor längerer Zeit hatte ich mich in ein Möbelstück aus Amerika verguckt. Nachdem ich das unbedingt haben musste stellte sich nur die Frage, wie ich dieses am besten nach Deutschland hole. Auf die Suche habe ich mich mit USA Seefracht gemacht. Letztlich fand ich ein Unternehmen, welches mir mein Möbelstück kostengünstig und unversehrt nach Deutschland geholt hat.

  • Peter  says:

    Für Standardeinrichtungen, wie Badezimmerschränke sehe ich die Zukunft in der Bestellungen über das Internet. Für spezielle Einrichtungen, wie z.B. Küchen kommt man natürlich nicht um einen Berater rum. Die Verkaufsanbahnung kann natürlich über das Internet erfolgen.

  • Intimissimi  says:

    Ich sehe prinzipiell keinen Unterschied, wo das große Problem bei der Möbel Bestellung im Internet liegen soll. Es ist doch praktisch kein Unterschied, wie wenn ich mir zum Beispiel ein Kleidungsstück in einem Online Shop kaufe. Die Gefahr, dass etwas nicht ganz in Ordnung ist, gibt es auch, wenn ich mir ein Möbelstück aus dem Lagerhaus liefern lasse.

  • Palsat  says:

    Da schliesse ich mich Intimissimi an, bei Bestellungen im Internet kann man eine Menge Geld sparen und erspart sich auch meist die nervigen Beratergespräche im Möbelhaus. Klar kann unterwegs mal was zu Schaden kommen, aber das kann genauso gut auch im LKW vom Möbelhaus auf dem Weg nach Hause passieren. Für den erfolgreichen Möbelkauf gilt: Umtauschrechte beachten und vorher überlegen ob ein Kredit benötigt wird für die Neuanschaffungen, dann kann man sich noch ausführlich informieren.

  • Kathryn  says:

    Also ehrlich, meine persönliche Erfahrung mit dem Online-Kauf von Möbeln: ich würde es nicht mehr machen! Habe bislang einen Schreibtisch und 2 Betten bestellt, bei dem Bett warte ich noch heute auf eine Schiene für den Bettkasten/Schublade.

    Bei dem Schreibtisch ist es ähnlich, da gibt es Probleme mit dem umsetzen der Schublade, normalerweise wäre ich jetzt zum Händler gefahren… aber wieder alles einpacken und zurückschicken… ne.

  • Valeria  says:

    Klar boomt das Geschäft, aber nicht bei allen (siehe Neckermann und co). Gerade durch die ganzen Deal und Gutscheinseiten, fällt den Menschen der Gang bzw. der Klick zum Shop wesentlich leichter. Ich gehöre natürlich auch dazu, denn es hat für mich wesentlich mehr Vor- als Nachteile.
    Kritiker sagen: „Beim Online Kauf kann ich nicht Probe sitzen, die Ware riechen oder fühlen“ Ganz ehrlich, als ob es soviel aus macht. Couch ist couch und Bett bleibt Bett. Es soll ja Funktionen erfüllen und nicht „gut riechen“ oder so.
    Auch für so etwas gibt es Lösungen: Lest doch einfach mal die Kundenbewertungen für einzelne Artikel.

  • Karsten  says:

    Ich glaube Möbel im Internet Bestellen hat definitv Zukunft. Es ist viel einfacher und bequemer. Ich mag es nicht stundenlang in Möbelhäusern nach Möbeln zu suchen. Viel schneller und einfacher ist es Möbel online zu finden.

  • Aki  says:

    Ich bin Fan von allen Käufen im Netz !
    Ich selbst kaufe sicherlich rund 95% aller meiner Sachen seit Jahren nur noch in Onlieshops.
    Auch meine Möbel habe ich meist bestellt. das liegt an zwei Sachen:

    a.) die Auswahl im Netz ist gigantisch. So viele Sachen gibts in keinem Möbelhaus (egal ob dahinter noch XXL steht oder nicht).

    und

    b.) der Preis ist oft sehr viel günstiger. Ich bekomme also letztenlich mehr für mein Geld.

  • Petra  says:

    Also beim Möbelkauf will ich die Möbel sehen und fühlen. Ich kann mir nicht vorstellen, Möbel mit denen ich wohnen will im Internet zu kaufen.

  • Cubist  says:

    Ich persönlich begebe mich für den Möbelkauf lieber in ein Möbelgeschäft, um mir die Einrichtungsstücke aus nächster Nähe anzuschauen, Material und Verarbeitung zu prüfen und eventuell auch persönlich Maß zu nehmen. Wozu sich das Internet aber bestens eignet, ist das Shoppen nach individualisierbaren Dingen – so auch Einrichtungsgegenstände ;-). Das Prinzip „Mass Customization“ funktioniert m.M.n nirgends besser als im Netz, wenn die Anbieterseiten gut aufgebaut sind.

  • Donnie  says:

    Mitlerweile ist das Online-Angebot bei Möbeln wirklich großartig, egal ob neu oder alt. Super Artikel übrigens.

  • Robin  says:

    Man sollte auch nicht übervorsichtig sein. Bei größeren Versandhäusern gibt es eigentlich nur noch sehr kurze Versandzeiten und auch kleinere Händler sind mittlerweile recht flott. Ich händle es meistens so, dass ich erst im Laden teste und anschließend im Internet billiger bestelle, das ist doch recht bequem.

  • Marius  says:

    Ich finde dieses Thema muss man differenziert betrachten: einen Schreibtischstuhl z.B. würde ich ohne zu zögern online bestellen, aber ein Sofa im Leben nicht! Zu schnell unterscheidet sich die Farbe in echt von der auf dem Bild, oder die Polsterung ist zu hart/weich… hier würde ich stets eine Besichtigung im Möbelhaus vorziehen, gibt es schließlich auch an jeder Ecke mittlerweile.

Leave a reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*